Es gibt drei Arten von Fragen:

  1. Diejenigen, die Sie beantworten möchten.
  2. Diejenigen, die Sie nicht beantworten wollen.
  3. Diejenigen, die hier nicht hingehören.

 

Da es oft schwieriger ist, eine Frage nicht zu beantworten, als sie zu beantworten, finden Sie hier meine umfassende Liste wie Sie eine Fragen beantworten, ohne sie zu beantworten:

  1. Ignorieren Sie die Frage.
  2. Bestätigen Sie die Frage, ohne sie zu beantworten.
  3. Hinterfragen Sie die Frage.
  4. Fordern Sie mehr Informationen zu der Frage.
  5. Stellen Sie die Frage infrage.
    • Die Frage befasst sich nicht mit dem Schlüsselthema, das zur Diskussion steht
    • Die Frage ist hypothetisch oder spekulativ
    • Die Frage basiert auf einer fehlerhaften Prämisse
    • Die Frage ist nicht korrekt
    • Die Frage enthält ein Zitat, das aus dem Zusammenhang gerissen wurde
    • Die Frage ist beleidigend
  6.  Verweigern Sie eine Antwort.
    • Weil Sie nicht antworten wollen.
    • Weil Sie nicht antworten können.
    • „Ich kann nicht für jemand anderen sprechen.“
  7.  Verzögern Sie die Antwort („Sie müssen abwarten und dann werden Sie sehen“)
  8. Sagen Sie, Sie wüssten nichts über das Thema.
  9. Geben Sie eine unvollständige Antwort.
    • Beginnen Sie mit der Antwort, führen Sie sie aber nicht zu Ende (sich selbst unterbrechen)
  10. Eine „negative“ Antwort geben: Sie sagen, was nicht passieren wird, statt was passieren wird.
  11. Die Antwort auf eine andere Frage wiederholen
  12. Sagen oder implizieren, dass die Frage bereits beantwortet wurde
  13. Die Frage wörtlich nehmen

 

Das ist natürlich nur die Theorie. Und ebenso wie man Schwimmen nicht aus Büchern lernen kann, ist die Praxis erfolgsentscheidend. Und da ein Nichtschwimmer nicht gleich in das tiefe Wasser springt, sondern erst im kniehohen Wasser anfängt, bieten wir sehr praxisorientierte Medientrainings für Vorbereitung von Presseinterviews, Pressegesprächen und Pressekonferenzen. Unsere Kunden lieben diese Trainings, denn sie sind bieten die optimale Vorbereitung!